cobra CRM unterstützt Schweizer Unternehmen bei der Einhaltung der EU-DSGVO

von Clemens Thaler | Geschäftsführer am 17.05.18

Ab dem 25. Mai 2018 gilt die neue Europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Der Umgang mit personenbezogenen Daten wird dadurch deutlich stärker reguliert und sanktioniert. Mit dem neuen Release cobra CRM 2018 wurden datenschutzrelevante Funktionalitäten integriert, mit denen cobra-Kunden die neue EU-DSGVO rechtskonform umsetzen und einhalten können.

Von der EU-DSGVO sind Unternehmen in und auch ausserhalb der EU betroffen − also auch Schweizer Unternehmen, wenn sie beispielsweise ihre Dienstleistungen oder Produkte in der Europäischen Union anbieten. Lesen Sie dazu unseren Blogbeitrag «Was Sie als Schweizer Unternehmen über die EU-DSGVO wissen sollten».

Ignorieren sollten Sie die EU-DSGVO auf keinen Fall, denn wer den gesetzlichen Vorgaben nicht nachkommt, dem drohen maximale Bussgelder von bis zu 20 Millionen Euro oder vier Prozent des zuletzt weltweit erzielten Jahresumsatzes.

In der Schweiz ansässigen Unternehmen empfiehlt es sich daher, in einem ersten Schritt zu prüfen, inwiefern sie von der EU-DSGVO betroffen sind. Im Artikel «EU-DSGVO – Was Schweizer Unternehmen jetzt beachten müssen» der netzwoche finden Sie weitere Informationen dazu.

EU-DSGVO - Was Ihnen bei Verstössen droht

Hat das Unternehmen die Pflicht, die neue EU-Datenschutzgrundverordnung einzuhalten, sollte in einem zweiten Schritt kontrolliert werden, welche Vorkehrungen zur Einhaltung der neuen gesetzlichen Vorgaben bereits eingehalten werden und welche noch getroffen werden müssen.

Auch wenn aus Unternehmenssicht die neue EU-DSGVO als unnötige Erschwernis erscheinen mag, hat sie aus Sicht einer Privatperson durchaus ihre Berechtigung und trägt erheblich zum Schutz der Privatsphäre bei. Der NZZ-Beitrag «Datenschutz heisst Schutz der Privatsphäre» geht näher auf diese Kontroverse ein.

Datenschutz stärkt immer auch das Vertrauen der Kunden und Interessenten und kann daher als Kundenbindungsmassnahme und Wettbewerbsvorteil gesehen und genutzt werden. Im Customer Relationship Management (CRM) geht es stets um vertrauensvolle Beziehungen zu Kunden und Interessenten, insofern passen meines Erachtens CRM und Datenschutz sehr gut zusammen. Unser Schwesterunternehmen cobra GmbH in Deutschland beschäftigt sich bereits seit 2016 intensiv mit den Anforderungen der EU-DSGVO. In enger Zusammenarbeit mit IT-Fachanwälten wurde die neue Version 2018 DATENSCHUTZ ready erstellt.

Durch die neue cobra Version, unser neues Zusatzmodul Web PRO sowie unsere Beratungsleistung unterstützen wir unsere Kunden dabei, die neuen rechtlichen Anforderungen zu erfüllen und zugleich die Vertrauensbasis zu deren Kunden und Interessenten zu stärken. Ich ermutige unsere Schweizer Kunden sich mit dem Thema Datenschutz zu befassen, da höchstwahrscheinlich auch in der Schweiz in den kommenden Jahren entsprechende Verordnungen erlassen werden.

Besuchen Sie unsere Informationsseite CRM und Datenschutz, um sich näher zum Thema EU-Datenschutzgrundverordnung und cobra CRM 2018 zu informieren:

 

cobra CRM 2018 EU-DSGVO konform

 

 

Clemens Thaler | Geschäftsführer

Clemens Thaler | Geschäftsführer

Clemens Thaler ist eidg. dipl. Wirtschaftsinformatiker sowie Executive Master of Marketing (CRM). Von 2009 bis 2017 war er Geschäftsführer und Teilhaber der Ambit AG. In dieser Funktion beriet er Unternehmungen zu CRM-Strategie und Kundengewinnungsprozessen. Seit 2017 ist Clemens Thaler Geschäftsführer der cobra computer's brainware AG.

LinkedIn-Profil:
XING-Profil

Lassen Sie sich die neuesten Artikel direkt per E-Mail senden